Wir können es besser.

Es ist geschafft. „Deutschland kann es besser“ dank eines doch sehr respektablen Ergebnisses der FDP in ganz Deutschland, im Landkreis Harburg und den einzelnen Orten.

Maßgeblich daran beteiligt war die große Motivation und der Tatendrang der FDP Mitglieder und natürlich auch unserer JuLis.

So standen und halfen wir an zahlreichen Wahlständen, haben dort Werbematerial verteilt und zahlreiche Gespräche, auch aus Sicht der jungen Generation, geführt, und Croissants mit FDP-Servietten an morgendliche Berufspendler am Bahnhof in Buchholz und Winsen verteilt.

Zu den Wahlständen zählten unter anderem Örtlichkeiten in Winsen, Buchholz, Neu Wulmstorf, Hanstedt, Tostedt, Elbmarsch und viele weitere, wo man sich über unser Auftreten gefreut hat. Auch wenn wir viele Orte an einem Tag abzuklappern hatten.

Um die Euphorie zu fundieren, möchte ich auch ein paar Zahlen in die Runde werfen.

So erzielte unsere Kandidatin Nicole Bracht-Bendt bei den Erststimmen mit 10,8% einen beachtlichen 2. Rang im Vergleich zu den anderen FDP-Ergebnissen der Wahlkreise in Niedersachsen. Sie ließ gar Carl-Ludwig Thiele, Spitzenkandidat der FDP Niedersachsen, hinter sich.

Bei den Zweitstimmen erreicht unser Wahlkreis 37 sogar den 1. Platz mit 16,9% im Vergleich zu den anderen FDP-Ergebnissen in den niedersächsischen Wahlkreisen.

Natürlich war das Erststimmenergebnissen nicht ausreichend direkt in den Bundestag einzuziehen, jedoch schaffte Frau Bracht-Bendt den Einzug über Listenplatz 6 der niedersächsischen FDP und ist somit, neben Michael Grosse-Bröhmer von der CDU, eine Brücke zwischen unserem Landkreis und dem Deutschen Bundestag.

Nicht zu vergessen sei der Dank an alle Unterstützer und Wähler, auch im Namen von Nicole Bracht-Bendt.