Sport ist so wichtig wie Meinungsfreiheit und Rechtsstaat

So sieht es jedenfalls die SPD und der DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund. Denn die Sozialdemokraten wollen neben Kultur auch Sport zu Staatszielen erklären. Eine Formulierung, aus der ich bisher nicht recht schlau geworden bin. Was bedeutet es, wenn man sich Sport zum Ziel setzt? Bezahlt die SPDder Steuerzahler künftig die Bundesliga-Übertragungsrechte? Oder ist es eher so gedacht, dass jedes dicke Kind das Grundgesetz in die Hand gedrückt bekommt, damit es sich der Bedeutung dieses Staatsziels bewusst wird und anfängt Sport zu treiben?

Und Kultur… werden „Killerspiele“ dann demnächst als kulturelles Gut schon durch das Grundgesetz vor übermütigen Populisten geschützt? Wird jeder Bürger verpflichtet, mindestens einmal im Jahr ein kulturell Wertvolles Gemälde malen, ein Musikstück zu schreiben oder wenigstens ein Kunstfoto zu schießen?

Vielleicht. Genaueres konnte ich da leider noch nicht recherchieren, ich bin aber sehr gespannt. Offen bleibt auch die Frage, warum eigentlich jede tagespolitische Initiative in der Verfassung stehen soll. Denn die Idee mit der Kultur ist schon älter, Kinder-, Tier-, und Frauenrechte werden auch immer wieder gerne als Kandidaten genannt. Und vergangene Woche auf dem Landeskongress der Jungen Liberalen löste die Idee, den Begriff Generationengerechtigkeit in die niedersächsische Landesverfassung als Ziel aufzunehmen, heftige Debatten aus.

Ich war zwar dagegen. Aber wenn aus dem Grundgesetz ohnehin ein alles und damit am Ende nichts mehr sagendes Politikprogramm werden soll, statt einer Verfassung die die Grundsätze unseres Staates zusammenfasst, dann geht Generationengerechtigkeit eindeutig vor. Die Probleme, die sich daraus ergeben sind wichtiger für die Zukunft Deutschlands als weniger dicke Kinder oder dass, was die politische Elite zu Kultur erklärt.

Cross-Beitrag vom Filterblog – gibt nicht zwangsläufig Aufschluss über Meinung, Position oder Beschlusslage der Jungen Liberalen Harburg-Land wieder, ist jedoch mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht weit davon entfernt.