Junge Liberale: Zweitägiger Landeskongress in Buchholz

Zwei Tage lang wird Buchholz zum Zentrum freiheitlicher Politik in Niedersachsen. Damit trifft sich der Landesverband der Jungen Liberalen zum ersten Mal im Landkreis Harburg.

Neben den diesmal anstehenden turnusmäßigen Wahlen zum Landesvorstand und eines eigenen JuLi-Spitzenkandidaten zur anstehenden Landtagswahl werden die über hundert liberalen Jungpolitiker aus allen Gegenden zwischen Ems, Elbe, Harz und Nordsee wie immer auch über konkrete Inhalte beraten. Kernstück wird dabei das Programm zur Landtagswahl werden, mit dem die JuLis sowohl innerhalb der FDP, als auch bei den Wählern für ihre Kandidaten werben wollen. Der Kreisverband Harburg-Land steuerte seinerseits einen Antrag zur Abschaffung des Gotteslästerungsparagraphen bei und unterstützt außerdem eine überregionale Initiative zur Verkürzung der Amtszeiten hauptamtlicher Bürgermeister.

Ebenfalls um die Landespolitik wird es in der Gastrede des Landesvorsitzenden der FDP, Stefan Birkner gehen, der eine offene Aussprache mit den Versammelten JuLis folgen wird.

Besucher sind den JuLis dabei ausdrücklich willkommen. “Wer sich abseits des leider manchmal schiefen Medienbildes ein Bild machen möchte, wie liberale Politik entsteht, diskutiert und beschlossen wird, sollte sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen,” empfiehlt der Kreisvorsitzende Jan Filter.

Einige Hintergrundinformationen zum Landeskongress und den Jungen Liberalen:

  • Der Landeskongress ist das höchste Beschlussgremium der Landesverbandes findet regulär zweimal im Jahr statt.
  • Der Landeskongress findet im Hotel Achat in Buchholz statt und beginnt Samstag, 14. April um 10.00 Uhr. Die vollständige Tagesordnung befindet sich als PDF im Anhang dieser Email.
  • Der Landeskongress ist offen für alle Mitglieder, es gibt keine vorab ausgewählten Delegierten, bei den JuLis herrscht hier Basisdemokratie
  • Die Reihenfolge der zu beratenden Anträge wird durch ein spezielles Ranking, das sogenannte “Alex-Müller-Verfahren” festgelegt. Dabei kann jeder Teilnehmer bis zu fünf Anträge auswählen, die er für besonders beratenswert hält. Dies ist deswegen wichtig, weil aus Zeitgründen selten alle Anträge während des Kongresses beraten werden können.
  • Die Jungen Liberalen sind seit gut 30 Jahren die offizielle die Jugendorganisation der FDP, sie sind rein formell aber ein eigenständiger Verein und man kann daher auch nur Mitglied der JuLis oder nur Mitglied der FDP sein. Die JuLis verstehen sich als “Stachel im Fleisch der FDP”, die sie hier und da programmatisch treibt. Beispiele aus der jüngeren Zeit sind zum Beispiel die Positionen der FDP in der Atom-Endlager-Frage, wo die JuLis fast zu 100% ihre vorher auf einem Landeskongress gefasste Beschlusslage durchsetzen konnten. Auch dass die FDP seit kurzem nach dem von den JuLis erfundenen oben beschriebenem “Alex-Müller-Verfahren” auf Parteitagen arbeitet, konnten die JuLis durchsetzen und so für mehr Basisdemokratie auch in der FDP sorgen.
  • Weitere Informationen über den Landesverband der Jungen Liberalen finden Sie unter www.julis-nds.de
  • Der Kreisverband Harburg-Land wird in diesem Jahr 10 Jahre alt. Seit 2007 ist Jan Filter Vorsitzender. Weitere Infos zum Kreisverband finden Sie unter www.julis-harburg-land.de

Für weitere Informationen stehen wir selbstverständlich gern zur Verfügung. Sie erreichen den Kreisvorsitzenden wie folgt:

Handy: 01577 89 53 700
Email: jan.filter@gmail.com
Facebook: facebook.com/jfilter
Twitter: twitter.com/filterblog