FDP-Nachwuchs: Frauenpower statt Katerstimmung

IMG_1441

Von der desaströsen Bundestagswahl für die FDP im letzten Herbst und dem noch schlimmeren Ergebnis bei den Wahlen zum Europaparlament vor einigen Wochen für ihre Mutterpartei ließen sich die Jungen Liberalen Harburg-Land (JuLis) nicht unterkriegen und wählten auf ihrer Kreismitgliederversammlung am vergangenen Freitag Kim Ruschmeyer zu ihrer neuen Kreisvorsitzenden. Die 20-jährige Winsenerin hatte sich mit einem umfangreichen Arbeitsprogramm für das neue Amtsjahr beworben und möchte ordentlich frischen Wind in den Kreisverband bringen. So plant sie zum Beispiel regelmäßige Sommerfeste und politische Aktionen, die auch über die Kreisgrenze hinaus gehen sollen.

Mit dem Vorurteil, dass die FDP und JuLis Männervereine wären, räumt der Harburger Kreisverband spätestens mit dieser Wahl auch gleich noch auf: Die neue Vorsitzende hat drei weibliche und einen männlichen Stellvertreter, im siebenköpfigen Vorstand sitzen damit überwiegend junge Frauen. Die weitere Planung des nun anbrechenden Amtsjahres wollen die JuLis in wenigen Wochen bei einer Klausurtagung in Hoopte in Angriff nehmen.

Schreibe einen Kommentar