Brief an den Vorsitzenden der Deutschen Bahn

Sehr geehrter  Herr Lutz,

zwischen dem Bahnhof Hamburg-Harburg und Tostedt kommt es bei Stürmen sehr häufig zu längeren Streckensperrungen, vielen Zugausfällen und Zugverspätungen.  Der Grund hierfür sind die Bäume direkt an den Bahngleisen, die bei Stürmen umfallen. Wir Jungen Liberalen Harburg-Land finden, dass dieser Zustand für die Pendler und Fernreisenden auf der wichtigen Zugstrecke Hamburg-Bremen nicht länger tragbar ist. Daher bitten wir Sie, dass entlang der Bahnstrecke Hamburg-Harburg und Tostedt ein Grünschnitt vorgenommen wird.  Die ersten Meter hinter den Gleisen sollten nur mit niedrig wachsenden Büschen bepflanzt sein. Bäume sollten links und rechts von den Gleisen mit einem so großen Abstand wachsen, dass im Falle eines Sturmes kein Baum auf die Schienen fällt. Vorbild für den Grünschnitt kann das bereits seit langem bewährte Pflegekonzept von bewaldeten Bahnstrecken in der Schweiz sein. Uns ist der Erhalt der Natur wichtig, jedoch haben die Leistungsfähigkeit des Öffentlichen Nahverkehrs im Bereich der Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit, sowie die Sicherheit der Passagiere, aus unserer Sicht eine höhere Priorität.

Viele Grüße von den                                                                               

Jungen Liberalen Harburg-Land