69. Landeskongress in der Landeshauptstadt

20150308_134024[1]

Am vergangenen Wochenende tagte der 69. Landeskongress der Jungen Liberalen Niedersachsen (JuLis) in Hannover. Auch der KV Harburg-Land hatte sich wieder auf den Weg gemacht, zusammen mit insgesamt rund 120 Mitgliedern aus ganz Niedersachsen Anträge zu beraten. Unter dem Titel „Einstieg zum Aufstieg“ wurde unter anderem ein Papier zur beruflichen Bildung, das auch an den FDP-Landesverband und die FDP-Landtagsfraktion gerichtet werden soll, verabschiedet.  „Für uns zählt nicht, woher jemand kommt, sondern wohin er möchte. Nur wenn die Aufzüge zwischen verschiedenen sozialen Schichten in einer Gesellschaft funktionieren, werden Talent, Ehrgeiz und Anstrengung belohnt“, erklärt der neu gewählte Landesvorsitzende Lars Alt. Die Jungen Liberalen fordern unter anderem die Abschaffung der Gebühren für vollzeitschulische Berufsausbildungen, den Ausbau von Wohnheimplätzen für Studenten und Auszubildende sowie einen leichteren Zugang von jungen Asylbewerbern in den niedersächsischen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.

Im Fokus stand dieses mal auch die Neuwahl des Landesvorstandes. Die anwesenden Mitglieder wählten dabei den 23-jährigen Helmstedter Lars Alt zum neuen Landesvorsitzenden. Lars Alt folgt Niklas Drexler an der Spitze des Verbandes nach, der nach zwei Jahren nicht noch einmal zur Wahl angetreten war. Lutz Haunhorst (26, Hagen), Christopher Tügel (21, Dannenberg) und Mareike Röckendorf (22, Göttingen) wurden als stv. Landesvorsitzende bestätigt. Moritz Voelkner (19, Braunschweig) wurde als neuer stv. Landesvorsitzender gewählt. Vervollständigt wird der Vorstand durch die Beisitzer Marcel Schiller (23, Twistringen), Sebastian Bergmeyer (23, Hagen), Philipp Hübner (26, Oldenburg) und Björn Seela (20, Hannover). Wir wünschen dem neuen Vorstand viel Erfolg für das kommende Jahr!

 

Schreibe einen Kommentar